09.09.2019 in Aktuelles

Roland Roth feiert 70. Geburtstag

 

Roland Roth feiert 70. Geburtstag

Roland ist am 1.1.1968 in die SPD eingetreten und somit eines der treuesten Mitglieder der SPD

Nußloch. So war es für uns eine besondere Freude ihm persönlich zu seinem 70. Geburtstag zu

gratulieren und ein stattliches Präsent zu überreichen. Für unseren Ortsverein waren Christian Miltner

und Michael Molitor vor Ort.

Beim interessanten Gespräch wusste Roland einige Anekdoten aus den früheren Jahren unserer

Heimatgemeinde zu erzählen. Aber auch über aktuelle Lage unserer SPD wurde sich rege

ausgetauscht. Aber gerade als eingefleischter Gladbach Fußball Fan, so wie Roland einer ist, kennt

man sich sowohl in Höhen als auch in Tiefen sicher aus.

Die SPD Nußloch gratuliert Roland Roth herzlich zu seinem 70. Geburtstag und wünscht ihm und

seiner Gattin alles Gute. Für die nächsten Jahre senden wir auf diesem Wege nochmals viel Kraft und

Gesundheit!

Für den Ortsverein Michael Molitor

13.03.2019 in Aktuelles

Die Grundrente muss kommen!

 

Für eine Grundrente - Aus Respekt vor Lebensleistung

Die SPD setzt sich für eine gerechte Grundrente ein.

Damit würdigen wir die Lebensleistung von Menschen respektvoll und wirken gegen Altersarmut. Wir erneuern damit ein Kernversprechen unseres Sozialstaates: Wer ein Leben lang gearbeitet hat, muss eine Rente spürbar über der Grundsicherung bekommen.

Die Grundrente sorgt für gesellschaftlichen Zusammenhalt!

Die gesetzliche Rente ist die tragende Säule der Alterssicherung in Deutschland. Das Vertrauen in die Rente ist wesentlich für den gesellschaftlichen Zusammenhalt. Viele Menschen, die ihr Leben lang gearbeitet haben, landen wegen niedriger Löhne als Rentnerinnen und Rentner in der Grundsicherung. Das betrifft besonders Frauen, die ihr Leben lang Erwerbsarbeit mit Kindererziehung und/oder Pflege von Angehörigen vereinbart haben und deswegen weniger erwerbstätig sein konnten. Arbeit muss sich lohnen und Lebensleistung muss anerkannt werden - auch in der Rente.

Die Grundrente sorgt für Gerechtigkeit!

Wer 35 Jahre oder mehr gearbeitet, Kinder erzogen oder Angehörige gepflegt hat, soll im Alter besser abgesichert sein als jemand, der nicht erwerbstätig war. Das ist eine Frage der Anerkennung und Gerechtigkeit. Zugleich bekämpfen wir damit die Altersarmut.

Die Grundrente sorgt für Respekt!

Bei der Grundrente geht es nicht um Almosen, sondern um Anerkennung und Respekt vor der Leistung eines langen Arbeitslebens. Menschen, die jahrzehntelang hart gearbeitet haben, sollen nicht zum Amt gehen müssen, um staatliche Hilfen zu beantragen und dort ihre gesamten Einkommens- und Vermögensverhältnisse und die ihres Lebenspartners oder ihrer Lebenspartnerin offenlegen müssen. Denn das führt dazu, dass viele aus Scham nicht zum Amt gehen und deshalb nicht einmal Grundsicherung bekommen. Wir wollen eine echte Grundrente, keine Sozialleistung.

Die Grundrente erneuert das Kernversprechen des Sozialstaates!

Das Kernversprechen des Sozialstaates ist: Nach einem Leben voller Arbeit bekomme ich eine leistungsgerechte, anständige Rente. Darauf müssen sich die Menschen wieder verlassen können.

Wir wollen, dass Lebensleistung in unserem Sozialstaat stärker anerkannt wird - auch in der Rente. Deswegen gehen wir diese Schritte zur Erneuerung unseres Sozialstaates.

25.01.2019 in Aktuelles

Politik für Alle